WER WIR SIND

WER WIR SIND

Wir sind ein unabhängiges Forschungsinstitut und in Berlin, Hamburg, Kopenhagen, Wien und Zürich vertreten.

Konrad Braun

Konrad Braun ist Architekt, Stadtforscher und Projektentwickler für eine nutzer*innengetragene Stadt in Berlin. Als Mitbegründer des openBerlin e.V. und des Hidden Institutes ist er permanent auf der Suche nach den verborgenen Potentialen der Stadt, identifiziert latente Konflikte zwischen Stadtgesellschaft, Politik und Wirtschaft, beschäftigt sich mit gegenwärtigen Alltagspraktiken von Stadtnutzer*Innen die ein solidarisches Zusammenleben möglich machen. 
Mit der Online-Plattform www.openBerlin.org betreibt er ein sozio-ökonomisches Netzwerk für stadtentwicklungspolitische Initiativen und dient als Werkzeug für partizipative Stadtentwicklung, Selbstverwaltung, räumliche Transformation und Ideenproduktion. Als Co-Autor der FreiRaumFibel, ein rechtliches Handbuch für die kreative Nutzung von Freiräumen, beschäftigt er sich vor allem mit dem Wissenstransfer zwischen komplexer Rechtsmaterie und einfacher Raumaneignung.
 

Kontakt

Heike Derwanz

Heike Derwanz ist Europäische Ethnologin und Kunstwissenschaftlerin und promovierte über Karrieren von Street Art-Künstlern auf dem Kunst- und Designmarkt. An der HafenCity Universität Hamburg hat sie danach die Projektinitiative „Low-Budget-Urbanität. - Zur Transformation des Städtischen unter dem Primat des Sparens“ koordiniert und forschte dort zur nachhaltigen Nutzung von Textilien. Ihre Forschungsschwerpunkte sind nachhaltige textile Alltagspraktiken, Wirtschaftsethnologie, Stadtforschung, Kunstmarkt, Street Art und Outsider Art. Zuletzt erschienen ist „Saving the City. Collective Low Budget Organizing and Urban Practice“. Nach einer einjährigen Vertretungsprofessur am Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaften an der Universität Bremen ist sie seit April 2017 Juniorprofessorin für Vermittlung Materieller Kultur an der Universität Oldenburg.

Kontakt

Iver Ohm

Iver Ohm arbeitet als selbständiger Kunst- und Kulturwissenschaftler und Dozent im Kunst- und Kulturbereich. Er hat Kunstwissenschaft, Kulturwissenschaft, Kunstpädagogik, Philosophie und Projektmanagement studiert und schreibt seine Dissertation zum Thema „Künstlerische und aktivistische Praktiken im Kontext des urbanen Überlebens“ an der Akadmie der Künste in Wien. In den letzten Jahren war er an der Universität für Angewandte Kunst Wien als Dozent im Bereich der kulturellen Bildung tätig und ist Gründungsmitglied des CIT-Collective – a cross-disciplinary initiative for urban commons in Wien. Derzeit unterrichtet er an der Hochschule der Künste Bern im Bereich Vermittlung in Kunst und Design, an der Universität Bremen im Institut für Kunstwissenschaft, Filmwissenschaft und Kunstpädagogik und ist neben seiner Arbeit im Hidden Institute in verschiedenen künstlerischen und stadtpolitischen Initiativen und Projekten in Berlin aktiv.

Kontakt

Theresa Schütz

Theresa Schütz macht künstlerische Projekte und Forschungen im öffentlichen Raum, (2017-18 Austausch-Sitpenium und Lehrauftrag an der fhnw Basel, 2015-16 Berlin-Stipendium, Ausstellungsbeitrag zu DEMO:POLIS an der Akademie der Künste, Berlin) lebt in Wien, arbeitet mit Rainer Steuer im Kollektiv UNOs an Schnittstellen von Kunst und Architektur, sie initiierten 2015 T/abor - Raum für Kunst und transdisziplinäre Zusammenarbeit. Nach dem Architektur-Studium war sie Mitarbeiterin am Fachbereich Örtliche Raumplanung - TU Wien, lehrte städtebaulichen Entwurf, forschte zu Leerstand und Erdgeschoßzonen, am Fachbereich Stadtkultur und Öffentlicher Raum in Forschungsprojekten zur „Politik öffentlicher Räume“ (2011-13), „Designing Places of Emancipation“ (2014), unterrichtete am Institut für Kunst und Gestaltung der TU-Wien (2016-17), ist Gastdozentin an der fhnw Basel. Sie ist ausserdem Mitbegründerin von EINANDERbewegtCIT-Collective, Gehsteig-Guerrillleros, und macht Kunstvermittlung bei So-wie-so! im ZOOM, MQ-Wien und für KUNSTWELTEN, Berlin.

Kontakt

Rainer Steurer

Rainer Steurer macht bildende Kunst, lebt und arbeitet in Wien, studierte Architektur an der TU in Wien und Industrial Design an der Universität für Angewandte Kunst, arbeitete freiberuflich im Architekturbüro Köb&Pollak sowie in Design-Build-Kunstprojekten im öffentlichen Raum bei Fattinger-Orso-Rieper. Derzeit ist er selbständig tätig in Bestands-, Entwurfs-, Ausführungsplanungen von Haus- und Wohnungssanierungen bis zu Ausstellungsarchitekturen und untersucht die Welt in den Dingen in künstlerischen Arbeiten, Rauminstallationen und Objektrealisierungen. Er ist gemeinsam mit Theresa Schütz UNOs | umding+ortsam, leitet das T/Labor für multiple Kunst und transdisziplinäre Zusammenarbeiten in Wien, ist Mitbegründer des CIT-Collectives - Initiative for urban Commons; der Gehsteig-Guerrillleros und engagiert sich im Kunstverein So-wie-so! - Kunstworkshops für Kinder mit besonderen Bedürfnissen.

Kontakt

Sabeth Tödtli

Sabeth Tödtli spielt, forscht, kuratiert, schreibt und vermittelt an der Schnittstelle von Stadtraum, Gesellschaft und Kunst, mit Fokus auf Freiräume und Spielräume: kleine wie grosse, kurzfristige und alltägliche, räumliche, aber auch imaginäre... Seit 2011 initiiert sie mit dem Kollektiv zURBS partizipative Forschungsprojekte zur Wahrnehmung und Aneignung des Stadtraums mittels künstlerischer Methoden, in Form von Walkshops, Spielereien, Hinterführungen etc. 2013 war sie Mitbegründerin von Nextzürich, einer partizipativen Plattform für urbane Zukunftsvisionen. Seit 2016 betreut sie in Zürich die Zwischennutzung Pavilleon, eine Art Stadtlabor und kultureller Freiraum. Sabeth studierte Architektur an der ETH Zürich und in Glasgow, sowie Urbanistik in Brüssel, Wien, Kopenhagen und Madrid. Heute lebt sie in Zürich und Berlin.

Kontakt

Nina Lund Westerdahl

Nina Lund Westerdahl ist Architektin, Stadtforscherin und Künstlerin – in beliebiger Reihenfolge. Architektur studierte sie an der Royal Danish Academy of Fine Arts in Kopenhagen. Im Master arbeitete sie in Tansania an einer Studie zu Stadtentwicklung und Partizipation, gefolgt von einem Wohnbau Projekt in Sierra Leone mit den Architects Without Borders DK. Ab 2011 arbeitete sie für Boesch Architekten in Zürich, wurde bald darauf Teil vom Stadtlabor zURBS und lebt mittlerweile in Berlin als hauptberufliche Stadtforscherin.

Kontakt

Michael Ziehl

Michael Ziehl arbeitet freiberuflich als Urbanist und Publizist. Ausgebildet ist er als Architekt und Stadtplaner. Von Hamburg aus betreibt er Urban Upcycling – Agentur für städtische Ressourcen und ist Aufsichtsratsmitglied der Gängeviertel Genossenschaft 2010 eG. Seit 2015 schreibt er seine Promotion im Graduiertenkolleg „Performing Citizenship“ an der HafenCity Universität Hamburg, wo er im Studiengang Kultur der Metropole zu Raumtheorie lehrt. Zuletzt erschienen ist von ihm die Publikation City Linkage – Arts and Culture fostering Urban Futures im Jovis-Verlag, Berlin.

Kontakt